Travel

HOTEL REVIEW: STRANDHOTEL DUINOORD VROUWENPOLDER | URLAUB MIT BABY

22. Juni 2019

Der erste Urlaub mit Kind ist wohl immer etwas ganz Besonderes. Man weiß schließlich nie genau, wie die Kleinen auf die neue Umgebung reagieren, ob sie gerade zahnen oder Bauchschmerzen haben und macht sich auch Gedanken, wie sehr man selber entspannen kann. Trotz all dem haben wir uns riesig auf den ersten Urlaub mit Luise gefreut. Wir haben uns dazu entschieden, ein paar Tage in die Niederlande ans Meer zu fahren und haben die Zeit in dem schönen Strandhotel Duinoord in Vrouwenpolder verbracht. 

Hotel und Zimmer

Das erst kürzlich renovierte Hotel verfügt über 43 moderne Zimmer unterschiedlicher Kategorien. Während sich Aussicht und Größe der Zimmer unterscheiden, ist die gehobene Ausstattung mit eigener Klimaanlage, unglaublich gemütlichen Betten und einem Flachbildfernseher bei allen Kategorien gleich.  Da Luise noch kein eigenes Bett benötigt, haben wir in einem Komfortzimmer gewohnt. Für die kleinsten Gäste besteht die Möglichkeit, ein Babybett zu mieten. Es gibt auch tolle Familienzimmer (sogar mit Hochbetten für die Kleinen). Das Badezimmer ist sehr modern gestaltet und verfügt (Trompetenmusik) über eine Regendusche und die kuscheligsten Handtücher, mit denen ich mich jemals abgetrocknet habe. Im gesamten Hotel darf man kostenlos das W-Lan nutzen, neben den Betten sind jeweils Steckdosen mit USB-Anschluss angebracht und pro Zimmer hat man einen kostenfreien Parkplatz direkt neben dem Hotel.

Im gesamten Hotel herrscht eine sehr entspannte Atmosphäre. Obwohl das Haus zum Zeitpunkt unseres Aufenthaltes ausgebucht war, haben wir lediglich im Restaurantbereich etwas von anderen Gästen mitbekommen. Ganz besonders gut hat mir die liebevolle Gestaltung und Einrichtung gefallen. So findet man sowohl in den öffentlichen Bereichen als auch in den Zimmern Fototapeten mit Landschaftsbildern der Umgebung und in der Lobby laden gemütliche Sitzecken zum Verweilen ein. Wir hatten das Gefühl, dass im Strandhotel Duinoord jeder Gast herzlich Willkommen ist. So wurde Luise immer mit netten Worten zum Lachen gebracht und für Bewohner mit Hunden gab es im Hotel sogar einen separaten Bereich im Frühstücksraum.

Eine riesige Besonderheit des Hotels ist die Möglichkeit, einen Bungalow direkt am Strand zu buchen. Diese kleinen Häuschen stehen vor den Dünen mit direktem Zugang zum Strand und freiem Blick aufs Meer.  Wer träumt nicht davon, einmal direkt am Strand zu übernachten und vom Meeresrauschen geweckt zu werden? Leider konnten wir vom Inneren der Bungalows keine Bilder machen.

 

Restaurant und Frühstück

Als Gast des Hotels kann man sich am Frühstück, das in Buffetform serviert wird, bedienen. Neben Brot und Brötchen, Müsli, Ei und Speck findet man hier sogar die Möglichkeit, sich selber Pfannkuchen oder Waffeln zuzubereiten. Zusätzlich gibt es verschiedene Käse- und Wurstsorten, süße Aufstriche und sogar frisches Obst. Bei Getränken hat man die Wahl zwischen verschiedenen Säften, Kakao und Kaffeespezialitäten.

Abends haben wir zwei Mal im dem dem Hotel angeschlossenen Restaurant gegessen. Tagsüber kann man dort auch Snacks und kleine Gerichte bekommen. Die Auswahl abends ist klein, aber fein. Die Speisen waren sehr appetitlich angerichtet, gut zubereitet und haben richtig lecker geschmeckt. Mir hat es besonders gefallen, beim Essen auf der gemütlich gestalteten Außenterrasse zu sitzen.

Die Lage

Das Hotel Duinoord liegt etwa einen Kilometer entfernt vom beschaulichen Dörfchen Vrouwenpolder. Dort findet man neben einigen Restaurants und Cafés auch eine Fischbude und einen Supermarkt. Vom Meer ist das Hotel nur durch die Dünen getrennt. Wir haben es total genossen, uns die frische Meeresluft um die Nasen wehen zu lassen und einfach barfuß am kilometerlangen Sandstrand spazieren zu gehen. Der Strand ist wahnsinnig breit, sodass jeder so viel Platz findet, wie er gerne hätte. Die Niederlande sind ja für die Liebe zum Fahrrad bekannt. So kann man auch im Hotel Duinoord Fahrräder mieten und damit die Umgebung unsicher machen. In der Nähe erreicht man die Urlaubsstädtchen Renesse, Veere und Domburg. Nur wenige Kilometer entfernt wurden die Deltawerke, ein imposantes Schutzsystem gegen Hochwasser und Sturmfluten, errichtet. Dort kann man mit größeren Kindern auch einen Wasserpark besuchen.

Unser Fazit

Obwohl wir nur wenige Tage im Strandhotel Duinoord verbracht haben, war der Kurzurlaub total entspannend. Durch die Annehmlichkeiten und die Nähe zum Meer kann man wunderbar abschalten, alle Alltagssorgen vergessen und einfach die Seele baumeln lassen. Genau diese Stimmung unterstützt das Hotel durch die freundliche Innengestaltung, das Farbkonzept und die  entspannte Atmosphäre. Wir würden immer wieder kommen!

No Comments

Leave a Reply