Fashion

Neutral Shades mit Strick-Kimono

9. August 2016

So gerne ich verschiedene Kleidungsstücke zu einem Outfit kombiniere, so häufig ärgere ich mich auch darüber, dass Jacken das Gesamtbild des Outfits häufig zerstören. Gerade in den wärmeren Monaten, in denen man tagsüber keine Jacke benötigt, abends aber gerne eine dabei hätte, stehe ich oft vor der Frage, welche Jacke ich mitnehmen soll. Viele meiner Jacken sind für diesen Zweck zu warm, einige zu kurz und andere nicht gemütlich genug. Um dieses Problem zu lösen, habe ich mich also online auf die Suche gemacht. Manchmal findet man beim Stöbern durch die Onlineshops tatsächlich ein Teil, das perfekt zu den Vorstellungen passt. So ging es mir mit diesem wunderschönen Kimono, den ich im Onlineshop von Cecil entdeckte. Er ist im Gegensatz zu vielen anderen Kimonos nicht aus einem dünnen Stoff gefertigt, sondern gestrickt. Somit hält er an lauen Sommerabenden (oder mit Blick Richtung Zukunft an Herbsttagen) schön wärm, ohne zu klobig auszusehen. Obwohl der Kimono die gleichen Dienste leistet wie eine Jacke, wirkt er leichter und lässt sich wunderbar in ein Outfit integrieren. Durch Details wie den Fransensaum liegt der Kimono voll im Trend. Der Bindegürtel betont die Taille und sorgt dafür, dass die Figur trotz weiter Form zur Geltung kommt. Noch dazu sind die Farben des Kimonos wunderschön. Blau in Kombination mit weiß erinnert mich immer an Griechenland und lässt daher sofort Urlaubsstimmung aufkommen.

Den Rest des Outfits habe ich bewusst schlicht gehalten. Kombiniert habe ich das gute Stück mit meiner weißen, knieumspielenden Culotte und einem weißen Rippshirt von Marks & Spencer. Dazu trage ich meine London Rebel Sandaletten und meine goldfarbene Michael Kors Tasche. Die rosegoldene Uhr ist von Lars Larsen.

IMG_1818

IMG_1821

IMG_1814

IMG_1819

IMG_1820

IMG_1815

1 Comment

  • Reply Madamecherie 9. August 2016 at 20:05

    Echt tolles Outfit! Der Kimono ist ein echter Hingucker 🙂

    LG Nina <3
    http://www.madamecherie.de

  • Leave a Reply