Lifestyle, Maternity

Unser Kinderwagen | Gesslein F4 | Review

10. April 2019

Die Wahl des richtigen Kinderwagens hat mich in der Schwangerschaft einige Nerven gekostet. Da möchte man nur ein Gefährt auswählen, mit dem man sein Kind sicher durch die Gegend schieben kann und steht plötzlich vor einem Berg voller Fragen und Möglichkeiten. Welche Eigenschaften unser Kinderwagen haben musste und für welches Model wir uns letztendlich entschieden haben, zeige ich euch heute. Vielleicht hilft mein Beitrag euch, euch im Kinderwagendschungel zurecht zu finden.

Was war uns wichtig?

Wir haben, bevor wir uns für einen Kinderwagen entschieden haben, viele Modelle test gefahren. Aufgrund der riesigen Unterschiede stand schnell fest, dass wir auf die Fahreigenschaften und das Handling ganz besonders großen Wert legen. Weiterhin war es für mich wichtig, dass ich den Wagen alleine zusammenlegen – und tragen kann. Um den Wagen in unser nicht allzu großes Auto zu packen, spielte auch die Größe eine wichtige Rolle. Letztendlich war mir – auch wenn die es auf die inneren Werte ankommt – auch das Design des Kinderwagens wichtig.

Für Welchen Kinderwagen haben wir uns entschieden?

Bei uns durfte der Gesslein F4 Air+ Kinderwagen einziehen. Der Gesslein F4 bietet für uns alles, was ein Kinderwagen können muss. Er ist superleicht zusammenzuklappen, das Gestell ist leicht und dank des kleinen Packmaßes passt er sogar in meinen Kleinwagen. Total praktisch ist auch das Easy-Klick-System, da wir so (mit den passenden Adaptern) unsere Babyschale kinderleicht auf dem F4 Gestell befestigen können. Hierbei ist noch wichtig zu erwähnen, dass die Adapter dauerhaft am Gestell bleiben können. Sie werden lediglich eingeklappt. Uns haben neben den Maßen vor allem die Fahreigenschaften des Gesslein Kinderwagens überzeugt. Die Luftreifen haben eine sehr gute Bodenhaftung und der Wagen lässt sich mit Babyschale wunderbar lenken.  Mir gibt es einfach ein gutes Gefühl und mehr Sicherheit, wenn ich weiß, dass ich ohne Probleme Hindernissen ausweichen kann und der Wagen in Gefahrensituationen schnell reagiert. Die Federung reicht sogar aus, um auf unbefestigten Wegen zu fahren. Ein weiterer Vorteil des Gesslein F4 ist der höhenverstellbare Griff. Da zwischen Dennis und mir fast 20 Zentimeter Körpergröße liegen, machen wir von dieser Funktion sehr gerne Gebrauch. Der F4 verfügt außerdem über eine solide Bremse, bei der der Wagen auch im Gefälle sicher stehen bleibt.

Unsere Babywanne des Gesslein F4

Wir haben uns für die Babywanne C3 entschieden. Die Wanne gibt es in unglaublich vielen Designs, die ihr bei Gesslein individuell nach eurem Geschmack wählen könnt. Wir haben ein Modell in Mittelgrau mit braunen Applikationen gewählt, das perfekt zu dem Gestell und dem Griff aus braunem Kunstleder passt. Wie auch die Babyschale lässt sich die Babywanne super einfach auf das Gestell klicken. Dafür benötigt man keine weiteren Adapter. Die Liegefläche ist mit 76 x 36 cm relativ groß. Dadurch kann man die Wanne auch noch nutzen, wenn das Kind schon aus dem Neugeborenenalter herausgewachsen ist. Durch die atmungsaktive Matratze liegt das Baby sicher im Wagen. Luise schläft noch heute meist sofort ein, wenn wir mit ihr spazieren gehen. Die Babywanne ist für jedes Wetter geeignet. Sie hat eine integrierte Windschutzdecke, die die Kleinen warm hält. Der Umschlag des Verdecks lässt sich nach Bedarf hochklappen, damit das Baby gut geschützt ist. In den wärmeren Monaten lässt sich das hintere Verdeck abnehmen, damit die Luft besser zirkulieren kann. Ein Fliegennetz schützt das Baby dabei allerdings weiterhin vor ungewollten Mitfahrern. Diese Funktion ist übrigens super, wenn euer Baby nicht (mehr) gerne auf dem Rücken im Kinderwagen liegt. Durch das Netz kann es in Bauchlage alles beobachten und euch – dank der Möglichkeit, die Babywanne vorwärts und rückwärtsgerichtet anzubringen – trotzdem sehen.

Dieser Beitrag ist in liebevoller Kooperation mit Gesslein entstanden. 

No Comments

Leave a Reply